Neuigkeiten

Maskenpflicht bei Rathausbesuch / Ab 4. Mai Bürgerservice wieder geöffnet / Bücherei ab 29. April wieder geöffnet

Donnerstag, 23. April 2020

Das Land Baden-Württemberg hat ab dem 27. April das Tragen von Alltags- bzw. Community-Masken beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr beschlossen, um die Ausbreitung des Corona-Virus weiter einzudämmen. Die Stadtverwaltung wird diese Maßnahme analog auch für das Rathaus und die Bücherei umsetzen. Besucher im Rathaus und in der Bücherei müssen bei der Wahrnehmung von Terminen einen Mund- und Nasen-Schutz tragen.

Seit dem 16. März 2020 sind die Dienststellen der Bräunlinger Stadtverwaltung im Rathaus, Ortsverwaltung Döggingen, Bauhof, Kindergärten, Schulkindbetreuung aufgrund der Coronapandemie für den Besucherverkehr geschlossen. Nach den aktuell von Bund und Land beschlossenen vorsichtigen Lockerungen für Geschäfte und der anvisierte stufenweise Einstieg in die Wiederaufnahme des Schulbetriebes nimmt die Stadt Bräunlingen verschiedene Veränderungen in den Abläufen vor.

Ab dem 27. bis 30. April gilt nach wie vor der eingeschränkte Publikumsverkehr, d.h. Zutritt ins Rathaus ist nur in dringenden Angelegenheiten und telefonischer Voranmeldung unter 0771/6030 möglich. Bürger, die das Rathaus betreten, müssen zu anderen Personen einen Mindestabstand von 1,5 Meter einhalten und sind ab Montag zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes verpflichtet. Auch alle städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Kontakt mit Personen außerhalb ihrer Dienststellen und zur Bürgerschaft haben, werden derzeit mit Schutzmasken ausgerüstet und sind verpflichtet diese zu tragen.

Ab Montag, 4. Mai 2020 ist der Bürgerservice (Einwohnermeldamt, Sozialamt, Stadtkasse) im Rathaus Bräunlingen und die Ortsverwaltung Döggingen wieder zu den üblichen Zeiten und ohne Einschränkung erreichbar. Auf die Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes wird hingewiesen. Als Schutzmasken können nach der Empfehlung des Landes Baden-Württemberg auch selbstgenähte Masken (z.B. Community-Masken) verwendet werden. Technische Schutzvorkehrungen (Trenneinrichtungen, Installation von Spendern für Handdesinfektion usw.) werden derzeit komplettiert.

Die anderen Dienststellen (Bürgermeister, Hauptamt und Standesamt, Stadtbauamt, Rechnungsamt) sind vorerst weiterhin nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung mit dem entsprechenden Amtsleiter oder Sachbearbeiter persönlich erreichbar. Das Verwaltungsteam ist wie bekannt derzeit personell, räumlich und organisatorisch aufgesplittet und getrennt. Aufgrund der anhaltenden Infektionsgefahr möchte die Verwaltung aus Gründen des Schutzes, aber auch aus Gründen der Aufrechterhaltung der Betriebsabläufe noch nicht alle Bereiche für einen uneingeschränkten Zugang öffnen.

Die Stadtbücherei Kaisertörle nimmt ab nächster Woche, Mittwoch, 29. April zu den üblichen Öffnungszeiten den Betrieb für die Leserschaft wieder auf. Es gelten dabei entsprechende Schutz- und Hygienevorschriften: Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes (auch selbstgenähte), Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Meter, maximal 5 Personen (Besucher) in der Bücherei, dazu wird ein Wartebereich vor der Bücherei eingerichtet, es gibt auch dort einen Rückgabebereich, drei Medienkörbe stehen zur Nutzung bereit, der Aufenthalt in der Bücherei ist auf den Rückgabe-, Ausleih- oder Anmeldevorgang zu beschränken, ausgeliehene Medien werden erst nach einer 72-Stundenfrist wieder ausgegeben, Personen mit Erkältungssymptomen haben keinen Zutritt. Zusätzliche und erweiterte Öffnungszeiten sind nicht ausgeschlossen.

In den drei Kindergärten in Bräunlingen (städtischer Kindergarten, kath. Kindergarten St. Vinzenz) sowie Döggingen (kath. Kindergarten St.Marien) wird derzeit die erweiterte Notbetreuung vorbereitet und eingerichtet, die dann ab kommenden Montag, 27. April in Betrieb gehen sollen. Dasselbe wird auch in der städtischen Schulkindbetreuung an den Grundschulen in Bräunlingen und Döggingen vorbereitet.