Neuigkeiten

Baden am Kirnbergsee ab dem 27. Juni wieder erlaubt

Montag, 29. Juni 2020

autarke Toilettenanlage wieder geöffnet / neuer Wachturm

Aufgrund der Corona-Situation war der Badebetrieb am Kirnbergsee die letzten Wochen verboten. Mit Blick auf die Entspannung der Situation und die neuen Vorgaben der Landesregierung sowie die Möglichkeit der Wiederöffnung von Bädern gestattet die Stadtverwaltung Bräunlingen wieder das Baden am Kirnbergsee unter Auflagen.

Die Stadt weist daraufhin, dass ab 27. Juni das Baden

samstags ab 14 Uhr, sonn- und feiertags ab 10 Uhr bis – je nach Wetterlage - 19 Uhr

wieder erlaubt ist. Zu diesen Zeiten wird auch das DLRG vor Ort sein (außer bei Regen oder bei Temperaturen unter 20 Grad). Nur während dieser Zeiten ist das Baden erlaubt. Eine generelle Aufsicht wird nicht geführt, auch wenn gelegentlich DLRG- oder DRK-Helfer anwesend sind. Es sind die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln zu beachten. „Wir bitten die Besucher sich an die Vorgaben zu halten. Gerade in diesen Zeiten wollen wir das Baden wieder ermöglichen, es braucht aber auch die Rücksicht der Gäste untereinander“, so Bürgermeister Micha Bächle. In diesem Sommer ist mit Blick auf die Beschränkungen der Besucherzahlen und Nicht-Öffnung von Freibädern mit einem großen Ansturm zu rechnen.

Mit Blick auf die angespannte Parkplatzsituation bei schönem Wetter wird auch der Parkplatz an der Brändbachhalle als Parkmöglichkeit mit fußläufiger Verbindung zum See ausgewiesen werden. Es wird an die Besucher des Sees appelliert die öffentlichen Parkplätze zu nutzen und keine Straßen, Rettungswege oder Hofzufahrten zuzuparken.

Die autarke Toilettenanlage ist ebenfalls wieder in Betrieb. Mit Blick auf die Corona-Vorgaben findet hier nun eine verstärkte Desinfektion und Reinigung der Anlage statt. Bei zu starkem Andrang kann es hier aber zu Einschränkungen kommen.

Genutzt wurde die Zeit auch, um für das DLRG einen neuen Wachturm zu erstellen. Dieser wurde vom städtischen Bauhof errichtet und wird voraussichtlich ab dem kommenden Wochenende in Betrieb gehen. Die Badestege-Verlängerungen werden aktuell nicht eingesetzt. Auf den Badestegen werden Klebemarkierungen angebracht mit Blick auf den Mindestabstand, sollte sich die Situation auf/an den Badestegen zuspitzen müssten diese vollständig gesperrt werden.

Ein Thema sind auch immer wieder große Müllmengen rund um den See. Die Verwaltung weist darauf hin, dass hier am Wochenende mehrmals am Tag die Mülleimer geleert werden und bittet die Besucher, wenn die Mülleimer voll sind, auch den eigenen Müll wieder mit nach Hause zu nehmen.