Neuigkeiten

Das Bräunlinger Mühlentor - Ausstellung zum letzten Repräsentanten von ursprünglich vier Toren

Montag, 13. Mai 2019

In der aktuellen Sonderausstellung im Bräunlinger Kelnhof-Museum dreht sich alles um das Bräunlinger Wahrzeichen, das Mühlen- oder auch Niedertor. Kuratorin Susanne Huber-Wintermantel hat zusammen mit Joachim Schweitzer aus dem städtischen Archiv zahlreiche Dokumente und Pläne zusammengetragen, die nun erstmalig in dieser Ausstellung zu sehen sind.

In der Ausstellung kann neben großformatigen Konstruktionsplänen, Fotos und Zeichnungen auch ein ganz besonderes Objekt aus nächster Nähe betrachtet werden, nämlich das Uhrwerk des Mühlentores, das 176 Jahre lang den Bräunlingern zeigte, wie spät es war. Im Jahre 1727 stiftete Maria Clara Antonia, älteste Tochter des Bräunlinger Oberschultheißen Johann Konrad Gumpp, diese Uhr für die 1726 geweihte neue Ottilienkapelle auf dem Lützelberg. Weil es dort aber keine Verwendung für eine Turmuhr gab, verkaufte der Kapellenfonds die Uhr der Stadt für den „großen Turm“ des Niedertores. Bereits einige Jahrzehnte zuvor war der Turm mit der Glocke aus der Nikolauskapelle der Bräunlinger Ortsburg ausgestattet worden. Diese Glocke kam noch vor dem Abriss der Kapelle 1692 auf den "großen Stadtturm", wo sie "als Ruferin zu den Sitzungen des löblichen Magistrates" diente. Sie fiel dem Ersten Weltkrieg zum Opfer.

Öffnungszeiten der Ausstellung:

• bis 2. Juni 2019 jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr

• Führungen an jedem Öffnungssonntag um 14.30 Uhr (ohne Anmeldung).

• Weitere Führungen und gesonderte Öffnungszeiten für Gruppen nach Absprache!

Terminvereinbarungen und Anfragen:

Amt für Tourismus, Kultur und Sport

Kirchstr. 3, 78199 Bräunlingen

Tel. 0771 / 603-171

kulturamt@braeunlingen.de

www.braeunlingen.de

www.kelnhofmuseum.de

Bräunlinger Mühlentor