Neuigkeiten

Stadt geht bei Gewerbegebiet Niederwiesen-Erweiterung in die Offensive / Gemeinderat legt Bauplatzpreis neu fest

Donnerstag, 28. März 2019

Das Gewerbegebiet Niederwiesen-Erweiterung in Bräunlingen wurde 2017/2018 erschlossen. Der Grundstücksverkauf stockt jedoch mit Blick auf den Verkaufspreis, der höher als in anderen Gemeinden in der Region ist. Grund für den Preis waren die teuren Erschließungskosten aber auch die hohen Auflagen, die es zu erfüllen gilt. Der Gemeinderat hat nun beschlossen, Spielräume in der Kostenkalkulation zu nutzen und den Preis auf 77€ pro m² zu senken.

„Wir wollen beim Gewerbegebiet vorankommen und auch den Unternehmen entgegenkommen“, so Bürgermeister Micha Bächle. „In vielen Gesprächen mit Unternehmen wurde der Wirtschaftsstandort in Bräunlingen gelobt, jedoch die Quadratmeterpreise in Niederwiesen als Problem genannt. Viele der früheren Interessenten sind zwischenzeitlich abgesprungen“, so Bächle. „Dem Gemeinderat und mir war und ist es wichtig beim Gewerbegebiet in die Offensive zu gehen, um Unternehmen eine Perspektive für eine Erweiterung oder Neuansiedlung bei uns zu bieten“. 

Die Verwaltung habe daher die bisherige Kostenkalkulation geprüft und nach Spielräumen gesucht. Diese Spielräume hat der Gemeinderat genutzt und den Quadratmeterpreis auf 77€ gesenkt. Klar war aber auch, dass man nicht unter die Herstellungskosten gehen könne. Auch mit den bisherigen Käufern im Gewerbegebiet Niederwiesen-Erweiterung sei man im Gespräch.   

Im Gewerbegebiet Niederwiesen-Erweiterung liegen bereits Glasfaser für den schnellen Internetanschluss, ebenso eine Nahwärmeleitung. Es liegt verkehrsgünstig direkt an der L181. Die Grundstücke sind verschieden groß und können flexibel bebaut werden, die bebaubare Fläche liegt bei etwas mehr als 2 Hektar. „Das Gewerbegebiet ist voll erschlossen und kurzfristig bebaubar“, so Bächle. „Unser Fokus liegt nun auf dem Verkauf der Grundstücke in Niederwiesen. Wir sind im Gespräch mit verschiedenen Firmen, freuen uns aber auch auf neue Interessenten. Das künftige Gewerbegebiet Obere Gießnau wird noch etwas warten müssen." 

Gewerbegebiet Niederwiesen