Neuigkeiten

Unterbränd für "Natürlicher Dorfurlaub" ausgewählt - Neue Impulse für den Erholungsort Unterbränd

Donnerstag, 19. Juli 2018

Der Stadtteil Unterbränd wurde von der Schwarzwald Tourismus (STG) GmbH für das Projekt „Natürlicher Dorfurlaub“ ausgewählt und soll zusätzliche Impulse für den Stadtteil bringen. Die Stadtverwaltung hatte sich in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein für das Projekt beworben. Die STG und das Land wollen mit dem Projekt Dörfer oder Ortsteile im ländlichen Raum fördern und ein Bewusstsein für die Themen „Typisch Schwarzwald“, Qualität, Bedeutung regionaler Produkte und Produzenten, Beteiligung und Verantwortung schaffen. Zu dem Projekt gehören in der Anfangsphase eine ausführliche Vor-Ort-Beratung von Vermietern sowie Beratungs- und Informationsveranstaltungen. In einem weiteren Schritt soll es auch ein Modernisierungs- und Ausstattungsprogramm mit Beratungen zur Umsetzung bei Gastgebern (inkl. Beratung zu Fördermöglichkeiten) geben sowie Informationen zu förderfähigen Bau- und Umbaumaßnahmen erstellt werden. Im Jahr 2020 sollen die Arrangements „Natürlicher Dorfurlaub Schwarzwald“ erfolgreich am Markt platziert sein.

Hühner gackern auf dem Mist, Glocken läuten den Abend ein, in der Wirtschaft sitzt man zusammen am Stammtisch: So träumt sich mancher heimlich seinen Urlaub auf dem Land. Aber so etwas gibt es auch im Schwarzwald nicht so häufig wie gewünscht. Doch es gibt noch Dörfer oder Ortsteile mit vielen Privatvermietern, die sich persönlich um ihre Gäste kümmern, und dörfliche Strukturen, die es zu stärken gilt. Dazu gehört auch Unterbränd. Der Bräunlinger Stadtteil ist von der Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Verkehreverein für das Projekt „NaDU – Natürlicher Dorfurlaub“ der Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) vorgeschlagen und vom Projektbeirat Anfang Juli ausgewählt worden.

„NaDU“ soll dazu beitragen, dass Dörfer und Ortsteile im ländlichen Raum als attraktive Lebensräume erhalten sowie soziale, kulturelle und wirtschaftliche Aspekte vor Ort mobilisiert werden. Gefördert wird das Projekt durch eine Sonderzuwendung des auch für Tourismus zuständigen Ministeriums der Justiz und für Europa Baden-Württemberg. Die Mittel gehen zurück auf eine Initiative der CDU-Landtagsfraktion für den Doppelhaushalt 2018/2019. Tourismusminister Guido Wolf würdigte das Schwarzwälder Projekt als „beispielgebenden Ansatz für eine nachhaltige Tourismus- und Regionalentwicklung“. „Wir freuen uns über den Zuschlag für Unterbränd“, so Bürgermeister Micha Bächle, Ortsvorsteher Winfried Kötzer und Tourismusleiterin Anna Welke. „Mit dem Projekt NaDU wollen wir zusätzliche Impulse für den Tourismus in Unterbränd, aber auch in der gesamten Stadt setzen. Denn der Schwarzwald als Reiseziel ist sehr beliebt, gleichwohl steigen die Anforderungen der Gäste und der Wunsch nach Authentität steigt“, so Bächle, Klötzer und Welke.

Für Unterbränd bringt die Teilnahme an NaDU zunächst eine Vor-Ort-Beratung durch die „FUTOUR Tourismus- und Regionalberatung“, eine moderierte Auftaktveranstaltung sowie Beratungs- und Informationsveranstaltungen für Kleinvermieter. Erst in der konkreten Umsetzung 2019/2020 kommen moderate Kosten auf Unterbränd zu: 1000 Euro pro Jahr für Folgeberatung und Vermarktung durch die STG. Diese werden von der Stadt übernommen. Die Vermieter zahlen für die Einzelberatung in der Umsetzungsphase jeweils nur 100 Euro.

In Unterbränd gibt es derzeit 17 Privatvermieter, Ferienwohnungen oder Gasthöfe mit rund 150 Betten, darunter auch Gastronomiebetriebe mit einem schwarzwaldtypischen Angebot sowie regionale Erzeuger.

STG-Geschäftsführer Hansjörg Mair: „Mit NaDU wollen wir Gemeinden, tourismusrelevante Betriebe sowie Kleinvermieter in die Lage versetzen, ein regionaltypisches Angebot hochwertig und marktgerecht weiter zu entwickeln. Davon profitieren sowohl die Gäste als auch die Einwohner.“

In der Presseerklärung zur Vorstellung der insgesamt 21 teilnehmenden Projektorte betonte Minister Wolf: „Das Projekt ist hervorragend geeignet, weitere Arbeitsplätze in der Region zu schaffen und regionale Strukturen zu sichern.“

Informationen zum Projekt und zu den Terminen in Unterbränd gibt es beim Amt für Tourismus, Kultur und Sport der Stadt Bräunlingen, Tel 0771-61900 oder Mail touristinfo@braeunlingen.de

Die anderen teilnehmenden Orte
Neben Unterbränd sind vom Projektbeirat aus Vertretern der Landkreise, der Naturparke, der Regierungspräsidien, des Ministeriums, von LEADER sowie von Gemeinden und Kleinvermietern 20 weitere Bewerber mit unterschiedlichen Strukturen für die Umsetzungsphase ausgewählt worden:

Bad Bellingen, OT Bamlach, Landkreis Lörrach
Bräunlingen, OT Unterbränd, Schwarzwald-Baar-Kreis
Enzklösterle,Landkreis Calw
Forbach, Landkreis Rastatt
Fröhnd, Landkreis Lörrach
Herrischried und Rickenbach, Landkreis Waldshut
Kappelrodeck-Waldulm, Ortenaukreis
Loßburg Landkreis, Freudenstadt
Mühlenbach, Ortenaukreis
Nordrach, Ortenaukreis
Oberharmersbach, Ortenaukreis
Ottenhöfen, Ortenaukreis
Sasbachwalden, Ortenaukreis
Schonach, Schwarzwald-Baar-Kreis
Schönwald, Schwarzwald-Baar-Kreis
Seebach, Ortenaukreis
Seewald, Landkreis Freudenstadt
Simonswald, Landkreis Emmendingen
Unterkirnach, Schwarzwald-Baar-Kreis
Wieden, Landkreis Lörrach
Zell a.H.; OT Unterharmersbach, Ortenaukreis

v. l.: Bürgermeister Micha Bächle, Tourismusamtsleiterin Anna Welke, Hansjörg Mair